11/2010 Monika Gerhardus mit der Prießnitz-Medaille ausgezeichnet

November 2010

- Monika Gerhardus mit der Prießnitz-Medaille ausgezeichnet

Die Präsidentin des Bundesverbandes der Union Deutscher Heilpraktiker (UDH) e.V., Monika Gerhardus, wurde in Wien mit der Prießnitz-Medaille ausgezeichnet. Im Rahmen eines Symposiums der Association of Natural Medicine in Europe (ANME) e.V. überreichte Willy Hauser, Präsident des Deutschen Naturheilbundes (DNB) e.V., die Auszeichnung. Hauser ehrte damit Gerhardus‘ unermüdliches Engagement und besonderen persönlichen Einsatz zum Erhalt der Naturheilkunde (Complementary Alternative Medicine, kurz CAM genannt) in Europa. Gerhardus war 2001 eine der Initiatoren, Mitbegründer und Vorsitzende des europaweit aufgestellten Netzwerks ANME, das sich seitdem als Nichtregierungsorganisation für die Interessen und den Erhalt der CAM, und damit die Sicherung des Heilpraktikerberufes, über die Grenzen hinweg in einem vereinten Europa einsetzt. Seit 2007 hat Gerhardus als Schatzmeisterin die finanziellen Geschicke der Vereinigung ehrenamtlich in der Hand.

Vincenz Prießnitz, (1799 – 1851) gilt er als Erneuerer der Kaltwasserkur. Durch einen Reitunfall im Alter von 17 Jahren, bei dem er sich zwei Rippen brach, die er mit kalten Wasserumschlägen fixierte, entdeckte Prießnitz die Heilkraft des Wassers und brachte ihm innerhalb kurzer Zeit den Titel „Wasserdoktor“ ein. Der Deutsche Naturheilbund verleiht ihm zu Ehren seit dem Jahre 1960 die hohe Auszeichnung der Prießnitz-Medaille.